Transport Fever — Eindrücke von der Gamescom

Wo bist du gerade:Home/Beiträge/Allgemein, Pressemeldung/Transport Fever — Eindrücke von der Gamescom

Transport Fever wurde bekanntlich schon im ersten Quartal diesen Jahres angekündigt daher gab es auf der Gamescom keine großen neuen Ankündigungen zum Spiel. Die Presse konnte sich aber im Business Bereich das Spiel schon etwas genauer anschauen und genau das habe ich für euch gemacht.

Vorgestellt wurde mir das Spiel von Tom(von Urban Games). Neben den schon bekannten Features ,welche ich euch am Ende des Artikels auflisten werde, möchte ich hier kurz auf die Verbesserungen im Vergleich zu Train Fever eingehen. Das wohl größte Problem bei Train Fever war die Performance im „Late Game“. Da haben die Entwickler von Urban Games stark geschraubt um auch bei größeren und voll bebauten Karten eine gute Performance zu gewährleisten. Ein anderes eher kleines aber lästiges Manko war das bauen von Weichen,Bahnübergängen und Signalen. Hier wurde sich stark der Kopf zerbrochen und augenscheinlich auch eine Lösung gefunden. In der Präsentation konnte Tom ohne Probleme Weichen über mehrere Gleise oder sogar Kreuzungen bauen. Auch von Brücken,Tunnels und Bahnübergängen können Abzweige erstellt werden. Signale und Weichen lassen sich jetzt auch auf Brücken und in Tunnels bauen. Und auch bei der Anbindung von gebauten Bahnhöfen ist das Spiel nicht mehr so „steif“ wäre eine Steigung wegen des Höhenunterschieds zu groß ,so setzt das Spiel soweit möglich das schon bestehende Gleis herauf oder herunter damit Züge die Steigung oder das Gefälle meistern können. Allgemein wurden viele Wünsche der Community umgesetzt u.A. lassen sich jetzt Bahnhöfe unkompliziert erweitern und können sogar „kurvig“ gebaut werden.

Die Simulation der Menschen in der Spielwelt wurde auch erweitert. Jede Person hat einen Arbeitsort,einen Wohnort und einen „Lieblingsort“. So kann man als Spieler gut herausfinden in Welche Bereiche wie angebunden werden müssen/können. Natürlich spielt auch die finanzielle Situation der Leute eine Rolle. Studenten fahren lieber billig und reiche Leute reisen lieber schnell. Wie das festgelegt wird steht noch nicht genau fest. Denkbar ist eine Lösung ,wo die Wohngebiete einen bestimmten Wert haben und in teuren Lagen reiche Leute und in günstigeren Lagen z.B. die Mittelschicht wohnt. Die Industrien wurden wie angekündigt auch erweitert und bieten mehrere Wege für verschiedenen Rohstoffe an. Wie in der Realität profitieren mehrere Verarbeitende Betriebe von Rohstoffen wie Eisen,Holz etc. . Im allgemeinen gibt es jetzt also mehr Möglichkeiten Geld zu verdienen und die Kosten für den Kunden(Transportkosten,Fahrkarten) spielen eine größere Rolle ,sodass ein Konkurrenzkampf zwischen Bus und Bahn oder Flugzeug und Bahn entstehen könnte. Was nicht zu vergessen gilt ist die Aufgewertete Grafik. Man ist jetzt in der Lage den Innenraum von Bussen,Waggons oder Flugzeugen abzubilden und die Fahrzeuge altern zu lassen. Transport Fever hat in diesem Punkt einen richtigen Sprung nach vorn gemacht. Und um das einbinden von Mods zu vereinfachen wird es einen Steam Workshop für das Spiel geben.

Zusammengefasst kann ich sagen ,das Transport Fever auf einem guten Weg ist und in dem jetzigen Stand und wo die closed Beta bald beginnen soll sehe ich gute Chancen das der geplante Release im Herbst diesen Jahres gehalten werden kann. Interessant sind auch die Devblogs in denen einige Features genauer vorgestellt werden.

 

Über Transport Fever

Überblick

Transport Fever ist ein auf Eisenbahnen fokussiertes Transportmanagement-Spiel. Der Spieler beginnt im Jahr 1850 und baut ein florierendes Transportunternehmen auf. Als zielstrebiger Transport-Magnat gilt es, Stationen, Flughäfen und Schiffshäfen zu bauen und Geld mit Transportdienstleistungen zu verdienen.

Erstelle komplexe Netzwerke aus Schienen, Strassen, Wasser- und Luftwegen und erlebe 150 Jahre Transportgeschichte im Endlosspiel. Komm den Bedürfnissen der Einwohner nach und fördere das dynamische Stadtwachstum. Versorge Betriebe mit Waren, betreibe umfangreiche Warenketten und lass die Wirtschaft wachsen. Bau ein Transportimperium auf! Löse spannende Aufgaben und meistere den Kampagnenmodus. Zwei Kampagnen mit je 10 Missionen ansteigender Schwierigkeit wollen bewältigt werden. Die Missionen der amerikanischen und europäischen Kampagne mit historischem Kontext aus dem 19ten und 20ten Jahrhundert bieten eine Vielzahl von realitätsnahen Herausforderungen.

Features

  • Zwei Spielmodi: Endlosspiel und Kampagne
  • Über 120 detaillierte Züge, Flugzeuge, Schiffe, Busse, Strassenbahnen und LKWs
  • Intuitive und umfangreiche Werkzeuge zum Schienen- und Strassenbau
  •  Ausbaufähige Bahn- und Busstationen, Flug- und Schiffshäfen
  • Europäische und amerikanische Kampagne mit je 10 historischen Missionen
  • Zufallsgenerierte und modifizierbare Landschaft mit realistischen Größenverhältnissen
  • Umfassend umgesetztes europäisches und amerikanisches Landschaftsbild
  • Dynamisch simulierte Stadtentwicklung und Passagierverhalten
  • Anspruchsvolle Wirtschafts- und Frachtsimulation
  •  Inhalt von über 150 Jahren Transportgeschichte
  • Realistische Simulation von Fahrzeug-Fahrverhalten, Lackierung und Alterung
  • Physikalische berechnete Darstellung, Beleuchtung und Simulation
  • Über 25 fordernde Achievements
  • Steam Workshop und umfangreiche Modding-Unterstützung
By | 2016-10-18T12:18:26+00:00 September 11th, 2016|Allgemein, Pressemeldung|0 Comments

Leave A Comment